Dots

Multifunktions Prozesskalibratoren / für elektrische Signale

Typ MC 50.2

  • Höchste Genauigkeit
  • Simulieren von RTD-, TC-, mA- und V-Signalen sowie Frequenz und Pulsen
  • Für mobile Vor-Ort-Kalibrierung

Produkt konfigurieren

RTD-Signale generieren und messen
TC-Signale generieren und messen
Schleifenstromsignal generieren
Spannungssignal generieren
Frequenz- und Pulssignale generieren
Messen von Druck mit externem Druckmodul
Messwertspeicher
Beschreibung

SIKA Multifunktions-Prozesskalibratoren wurden entwickelt, um Ihre Kalibrier- und Wartungsaufgaben zu erleichtern und flexibel zu gestalten. Unterschiedliche Prüfabläufe können ohne Instrumentenwechsel in einem Durchgang erledigt werden. Das spart Zeit. Die SIKA Multifunktions-Simualtoren vereinen die Aufgaben unterschiedlichster Einzelgeräte in einem.

Die Hauptanwendungsbereiche sind

• im Service, der Wartung und Instandhaltung

• in der Qualitätssicherung

• in Prüflabors und in der Forschung

• in der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik

• in der Prozessindustrie

• in der Energieversorgung

• im Maschinen- und Apparatebau

sowie in vielen anderen Bereichen zu finden.

Ist ein periodischer Abruf erforderlich, dann wird ein automatischer Programmlauf erzeugt. Hierbei werden Signalart-, Dauer und Wert definiert. Eine eventuell gewünschte Startverzögerung, die Anzahl der Wiederholungen sowie ein kontinuierlicher, linearer auf- oder absteigender Verlauf wer-den individuell vorgegeben.

Immer wieder benötigte Signalwerte sind im Simulator fix oder flexibel hinterlegt und schnell per Knopfdruck abrufbar.

Soll ein diskontinuierlicher Verlauf mit wechselnden Signal-werten generiert werden, dann hilft die Synthesizer- Funktion. Hierbei werden zuvor programmierte, wechselnde Signalhöhen am Ausgang des Simulators ausgegeben. Somit lassen sich einfach verschiedenste Treppen, Rampen oder Sythesizerwerte definieren und nacheinander abrufen, das hilft bei der Erfüllung der Testaufgabe.

In der Messtechnik werden oft ideale, lineare Kennlinien zugrundegelegt. In der realen Welt ergeben sich bei Fühlern, Transmittern, Umformern etc. durch verschiedenste Offset-, Steigungs-, Linearitäts- oder Hysteresefehler sehr oft nicht lineare Kurvenverläufe. Um solche nicht linearen Kennlinien fehlerfrei zu messen oder zu generieren, ist es mit bis zu zehn Stützstellen möglich, den Messeingang bzw. Signalausgang benutzerdefiniert anzupassen. Die dem Wert zugehörige Einheit ist dabei frei editierbar.

Broschüre
Datenblatt
Betriebsanleitung
Zertifikate

Angebot anfordern

Fordern Sie hier Ihr persönliches Angebot, zu dem von Ihnen konfigurierten Produkt an. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Ihren persönlichen Ansprechpartner finden sie hier.