Menü
FacebookTwitterLinkedinRSS Feed

Zeigerthermometer

Die anzeigenden Temperaturmessgeräte der Typen 341 bis 347 sowie 6312 bis 1372 basieren auf dem Ausdehnungsprinzip. Das, sich im Messsystem befindliche, ungiftige Gas (hauptsächlich Stickstoff) dehnt sich unter Temperatureinfluss aus. Dies bewirkt einen Druckanstieg, der das Messglied verformt. Diese Verformung wird, mittels mechanischer Komponenten und eines Messwerks, in eine Rotation des Zeigers gewandelt. Der Zeigerausschlag ist damit proportional zur Temperaturveränderung.

Zeigerthermometer der Typen 341 bis 347 sind Industrieausführungen zur örtlichen Temperaturmessung von Flüssigkeiten und
Gasen im industriellen Bereich. Sie eignen sich zum Einbau in Rohrleitungen, Behältern, Maschinen und Anlagen, sind langlebig
und benötigen keine Fremdenergie.

Dieselmotoren-Zeigerthermometer der Typen 6312 bis 1372 sind die optimale Lösung zur örtlichen Temperaturmessung von Flüssigkeiten und Gasen auf Diesel-Großmotoren, z. B. für Schiffantriebe oder im Diesel-Stromerzeugerbereich. Je nach Anzeigebereich eignen sie sich zur Messung von Abgas-, Kühlwasser-, Schmieröl- oder Ladelufttemperaturen.

Alle Ausführungen unserer Zeigerthermometer entsprechen der DIN EN 13190, Klasse 1.

Zeigerthermometer mit Bördelringgehäuse Typ 341 - 347

  • Gehäuseausführung
    Bördelringgehäuse
  • Messsystem
    Mit Stickstofffüllung
  • Genauigkeit
    Klasse 1
  • Nenngrößen
     63, 80, 100, 160, mm
  • Messspanne
    80 bis 600 K

Dieselmotoren-Zeigerthermometer mit Bördelringgehäuse Typ 1312

  • Gehäuseausführung
    Bördelringgehäuse
  • Messsystem
    Mit Stickstofffüllung
  • Genauigkeit
    Klasse 1
  • Nenngrößen
     63, 80, 100 mm
Go to top